Augen auf für die Schönheit des Augenblicks

Wie wir vom äußeren Lärm in die innere Stille finden

Dieser Text zum Thema "Kraftorte" begegnete mir in der letzten Ausgabe des Happinez Magazins. Er hat mich bereits beim Lesen sehr berührt. Vergangenen Montag musste ich wieder an die Worte von Christiane S. Schönemann denken, als ich selbst ein ganz besoneres Erlebnis hatte...

 

"Es gibt sie, die Plätze, die uns Flügel verleihen.

Orte, an denen wir Seelen-Spuren hinterlassen.

Hier spricht die Stille zu uns.

Ergriffen von der Schönheit des Seins, erwachen wir.

Finden zurück zu unseren Wurzeln.

Und werden zu dem Menschen, der wir schon immer waren."

(Christiane S. Schönemann)


mehr lesen 0 Kommentare

Sei mutig. Es geht um dein Leben!

Wie uns Visionen dabei helfen, unserem leben eine selbstbestimmte richtung zu geben.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Kehrseite des ungebremsten Hedonismus

Wie wir lernen können, wieder bewusst zu genießen!

So ein Feiertag wie heute ist doch was schönes! Schon morgends beim Aufwachen im Bett malte ich mir alle möglichen Dinge aus, die ich heute tun könnte, für die ich heute Zeit hätte.

Schnell merkte ich allerdings, dass mich diese unzähligen Möglichkeiten in Stress versetzen und das wollte ich an diesem freien Tag auf gar keinen Fall! Ganz im Gegenteil, ich entschied mich dafür, mich am heutigen Tag auf das Wesentliche zu konzentrieren und den Tag möglichst bewusst zu erleben.

 

 

Mir fällt in meinem Alltag immer wieder mal auf, dass ich alltägliche Erfahrungen, die mir Freude bereiten und die ich richtig genießen könnte, nicht bewusst wahrnehme.

Zum Beispiel wird das Dusch-Ritual nach einem langen Tag zu einer Ruck-Zuck-Waschaktion, gemeinsame Momente mit Freunden und Familie werden als selbstverständlich und manchmal sogar stressig gesehen, das mit viel Herz selbst vorbereitete Mittagessen wird während dem Arbeiten neben dem Computer "hinuntergeschlungen", gute Nachrichten werden nur peripher wahrgenommen und als selbstverständlich verbucht...

Einerseits finde ich es traurig, weil man durch dieses unbewusste Handeln vieles einfach nicht mitkriegt und andereseits ist es schade, weil dadurch das Schöne und Einzigartige, das uns tagtäglich umgibt, schlichtweg seine positive Bedeutung und Wirkung auf unser Wohlbefinden verliert.

 

Deshalb beschloss ich heute Morgen, aus dem Kreislauf des unbewussten "Dahinlebens" auszusteigen und dem ungebremsten Hedonismus ein Schnippchen zu schlagen. Kein wahlloses Nebenbei-Konsumieren, keine Dauerberieselung durch div. Medien und auch keine Überfütterung soll es heute geben!

Stattdesen nahm ich mir vor, mir bewusst Gutes zu tun und mir entsprechend die Zeit zu nehmen, dies auch zu genießen. Außerdem wollte ich meinen Sensor für die vielen kleinen Wunder des Lebens anwerfen und diesen Tag mit achtsamen Augen für das Schöne und Einzigartige erleben.

Das war mein ganz persönlicher Genuss-Tag!


mehr lesen 0 Kommentare

Nimm dir Zeit für die Dinge, die dir das Gefühl geben, am Leben zu sein!

Ich liebe den Sommer und die Urlaubszeit, denn sie geben mir das Gefühl von Freiheit, Weite und unbegrenzten Möglichkeiten!

 

In den drei-einhalb Wochen, in denen ich in Italien, Frankreich und Spanien unterwegs war, konnte ich durch all die neuen Erfahrungen, Begegnungen und Umgebungen meinen persönlichen Horizont erweitern und mich auf unterschiedlichsten Ebenen inspirieren lassen.

Die Entschleunigung, die so eine Auszeit mit sich bringt, ließ mich so richtig meine Energiespeicher auffüllen und das Leben in all seinen Farben im Hier und Jetzt genießen.

 

Das Nachhausekommen war dann begleitet von mehreren Erkenntnissen, unterschiedlichen Vorsätzen und vielen neuen Ideen für die kommenden Zeit. Ich fühlte mich energiegeladen und war sicher, nichts und niemand könnte mich von diesem Weg abbringen.

 

Nun hat mich seit einigen Tagen der Alltag wieder fest im Griff und aus dem vogelfreien in den Tag hinein Leben sind wieder die täglichen Abläufe und Strukturen geworden. Inspirierende, neue Erfahrungen mussten der bekannten Alltagsroutine Platz machen. Das unbeschwerte Ausklingenlassen eines aufregenden, energiespendenden, bunten Tages wurde ersetzt durch Fragen wie: "Soll ich heute nach der Arbeit noch das Auto waschen oder doch lieber zum Fitness gehen?"

©lebe lebendig
©lebe lebendig

mehr lesen 0 Kommentare

Green detox - eine großartige Möglichkeit dir und deinem Körper eine Auszeit zu gönnen

"Wie man eine Woche lang mit grünen Smoothies und Gemüsesäften den Körper entspannen, Altes abgeben und sich auf ein neues Level körperlicher, geistiger und seelischer Energie und Klarheit heben kann."

©lebe-lebendig.at

 

Nun ist es wieder mal so weit – ich spüre ganz deutlich das Bedürfnis, mir, meinem Körper, meinem Geist und meiner Seele ganz bewusst etwas Gutes zu tun. Da kommen mir die Inspirationen zu einer Grünen Detox-Woche von Andrea Nossem und ihrem Buch „Green Detox – Die sanfte Entgiftung“ mehr als gelegen.

 

Aus ihrer jahrelangen Beschäftigung mit dem Zusammenspiel von Ernährung, Energie & Gesundheit, sowie deren Auswirkungen auf Körper und Seele kommt sie zu dem Schluss: Kräuter und grüne Blätter, unsere Ur-Nahrung, sind die Grundlage für ein ausbalanciertes Leben. In ihrem Buch erfährt man alles über die besonderen Detox-Fähigkeiten von Wildkräutern, grünen Blättern und Gemüsen, deren grünes Potential steigerungsfähig ist, bis zur Pürierung auf Zellebene im Grünen Smoothie.

mehr lesen 0 Kommentare

Leben ist JETZT – vom Kopfkino in die Gegenwart

"ins hier und jetzt durch Gedankenstopp und Mauseloch-Meditation" oder "Vom denken ins fühlen"

Als ich heute auf meiner gewohnten Laufstrecke unterwegs war, habe ich einmal bewusst darauf geachtet, wie das Verhältnis meiner aktiven Gedanken im Vergleich zur Wahrnehmung meiner Gefühle (im Körper und auf der emotionalen Ebene) ist.

Es brauchte nicht viel an Zeit um festzustellen, dass ich überwiegend mit Denken beschäftigt war. Ich kann nicht mal sagen, dass es negative Gedanken gewesen wären, aber es war eindeutig erkennbar für mich, dass ich durch diese Gedanken, die sich immer primär auf die Vergangenheit oder Zukunft beziehen, vom gegenwärtigen Moment abgetrennt war. Ich konnte durch dieses Kopfkino weder spüren, wie sich mein Körper während dieser sportlichen Aktivität anfühlt, noch welche Gefühle sich dadurch in mir breit machten. Dies empfand ich als schade und so beschloss ich spontan, ein kleines Experiment zu versuchen.

mehr lesen 2 Kommentare

Wie unsere Gedankenmuster und inneren Glaubenssätze unsere Realität erschaffen

"So heilsam kann es sein, die Perspektive zu wechseln" oder "Ändere deine Gedanken, dann ändert sich deine welt"

Kennt ihr diese Situationen, in denen man eigentlich total gut drauf ist und die Welt in bester Orndung scheint, so lange bis z.B. der Partner/die Partnerin einen einzigen Satz sagt und die eigene Stimmung plötzlich auf dem absoluten Nullpunkt ist? Mir ist das kürzlich jedenfalls so passiert und diese Erfahrung war so skurril und lehrreich zugleich, dass ich sie gerne mit euch teilen möchte.

Es war an einem Freitag Abend, ich hatte einen wunderbaren Tag erlebt und bin voller Energie und Freude von meiner Ausbildung zur Dipl. Mentaltrainerin nachhause gekommen. Nachdem ich mich mit einem feinen selbst gemachten Abendessen verwöhnt hatte freute ich mich darauf, mit meinem Freund (der in Deutschland lebt, weshalb wir großteils auf Skype angewiesen sind) zu telefonieren. Meine Vorstellung war es, diesen schönen Sommerabend sozusagen gemeinsam mit ihm (übers Telefon) am Balkon ausklingen zu lassen und ich wollte ihm auch ausführlich von meinem Ausbildungstag berichten.

 

Klingt soweit alles noch recht nett, nicht wahr?

mehr lesen 0 Kommentare

Wie uns kleine Auszeiten entspannen und für die Herausforderungen des Alltags stärken können

„Durch die Energie des Wassers in die Entspannung“ - eine von mir angeleitete Atem-entspannungs-Meditation

Oft hat man heutzutage das Gefühl, alles müsse noch schneller, effizienter und besser funktionieren. Unsere täglichen Begleiter wie Smartphone, Tablet und Co. machen uns einerseits zu jeder Tages- und Nacht-Zeit verfügbar, andererseits ermöglichen sie uns selbst Zugriff auf unendlich viele Informationen der äußeren Welt. Wer von euch kann die Telefonnummer der besten Freundin noch auswendig oder hat nicht manchmal das Gefühl, das eigene Gehirn bereits an Mr. Google abgegeben zu haben?

 

mehr lesen 0 Kommentare

Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen?

Der "Schmetterlingseffekt" oder "die sensitive Abhängigkeit von den Anfangsbedingungen"

Beim Lesen dieses Titels wunderst du dich vielleicht zunächst, was diese zugegebenermaßen etwas schräge Frage mit dir zu tun haben könnte. Ich bin mir aber sicher, du wirst am Ende überrascht sein, wie groß und kraftvoll der Zusammenhang ist.

 

Stell dir einmal vor jemand fragt dich, ob du in der Lage bist, einen 10 Tonnen schweren Felsen eine Klippe hinunter zu stoßen, nur aus eigener Körperkraft. Deine spontane Antwort wäre vermutlich "Nein, das ist unmöglich!", weil du wahrscheinlich noch nie etwas annähernd so schweres bewegt hast und dein Verstand dir deshalb sagt, dass es unmöglich ist.

Ich lade dich ein, diese kurze, für mich sehr eindrucksvolle Geschichte über den „Schmetterlingseffekt“ zu lesen. Ich bin mir sicher, sie wird auch dich zum Staunen bringen.

mehr lesen 0 Kommentare

Finde dein Element und lebe dein Potential

"Die Pinguin-Geschichte" oder "Warum auch 7 Jahre Psychotherapie aus einem Pinguin keine Giraffe machen"

Hast du dir schon einmal bewusst die Frage gestellt, was du gut kannst, wo deine eigenen Stärken und Potentiale liegen und vor allem, wie du diese für dich und Andere optimal nutzen kannst?

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier findest du den Link zur „Pinguin-Geschichte“ von Dr. Eckart von Hirschhausen, die mich während meiner Ausbildung zur Dipl. Mentaltrainerin zu diesem Thema sehr inspiriert hat, sowie im Blogeintrag unterhalb einige Gedanken von mir dazu.

mehr lesen 0 Kommentare